* Startseite     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren






Meine Homepage

* Themen
     Seefahrtsepilogen
     Seefahrtsepilogen
     Seefahrtsepilogen


Webnews







HIC MANEBIMUS OPTIME II

              

              HIC MANEBIMUS OPTIME II  
 
In dem erste Etage des Seemannsheims, wir, die Glorreichen Vierzehn, bekamen neulich zu hören, dass mit dem deutsche Seefahrt wieder aufwärtsging.
 
Auf voller Brust, von Tausend Posaunen, auf Jahrmärkte und Dorffesten, posaunte man in der Welt, dass alle Schiffwerften in Deutschland, voller Auftrag Bücher nachweisen können, und insgesamt, weit über zwanzigtausend Werftarbeiter, erwiesenermaßen dort arbeitet gefunden haben.

Toll
 
Wir hörten die Fanfaren der Verband deutsche Reeder frohlockend und jubelnd posaunen, dass viele deutsche Reedern, von ausländischen Billigflaggen her kommend, zurück zu dem deutschen zweiten Schiffregister, sozusagen Heim ins Reich also, ihrem Weg fänden.
 
 Fantastisch!
 
Aus Berlin hörten wir, wie man dort munkelte, dass den deutschen Export floriert, und dass das Ziel der jetzigen Politik, Deutschland als Industrieland, auf dem dritten Platz in Europa, hinauf zu Katapultieren ist.
 
Meine Fresse; solch nobel und wegweisenden Zielen, sind Freude und Stolz erfüllend.

Wunderbar!
 
Zu all dem Kokolores also, nun Folgendes von mir:
 
Darf ich mal daran erinnern dass, vor nicht all zu langer Zeit, nur an der Weser und an die Ems allein, (ohne den 7.000 aus Willenshafen, ohne Hamburg und Kiel, ohne Lübeck), um die zwanzigtausend Werftarbeitern gegeben hat?
 
Dass auf ganz Deutschland bezogen, dieser Zahl zu mindestens, doppelt so groß war?
 
Ist es mir erlaubt die Herren der Politik und die „Amigos“ der Verband deutsche Reeder daran zu erinnern, dass das zweite Deutsche Register, von denen gewollt, nichts anders als einen, der viele Billigflaggen, ist?
 
Dass der Zweiten deutschen Schiffregister, von den germanischen Lloyds betreut, eine der gefährlichen Schiffsregister der Welt ist?
 
Ganz höflich und mit Vorlaub, darf ich die regierenden Parteien in Berlin, auf die elementare Tatsache aufmerksam machen dass, ebenfalls vor nicht all zu langer Zeit, hierzulande es besser war.
 
Dass Deutschland als Industrie Land, die Nummer Drei oder Vier, auf dieser Welt war.
 
Das Deutschland heute, unten all den Industrialisierten Länder dieser Welt, fast Schlusslicht geworden ist?
 
Darf ich daran erinnern, dass den heutigen so Hochgepriesenen deutsche Exportzahlen, sich auch auf Produkten berufen, dessen Komponenten, zum Größenteil, (z.ZT 35ig %) ins Ausland hergestellt werden wurden?
 
Wat soll denn das?
 
Wenn wir also 100, als nominaler Wohlstand und Arbeit bringenden Index der deutsche Export nehmen, so müssen wir, um an dem unverfälschten Wert der deutsche Export zu gelangen, logischerweise, dem 35ig % davon abziehen, nicht wahr?
 
Dem Realwert hat also, Index 65, nicht 100.
 
Ohne natürlich die exportierten Arbeitsplätze und die dabei entstanden (Latenten) wirtschaftlichen Schäden, die zwangsläufig dazugehören, hinzuzurechnen oder zu erwähnen, das versteht sich von selbst nicht wahr!
 
Oder wie war das noch?
 
Könnte ich vielleicht, nun das Ich schon mal dabei bin, den regierenden Parteien in Bonn und Berlin, janz höflich und janz adrétt auch Mal fragen, warum es man zuließ, dass einigen Hundert, skrupellosen Wegelagerers, dem deutschen ihr Wohlstand, sich bemächtigen könnten?
 
Warum manchen, als deutsche Industrie Managers und Seefahrtbetreibers, getarnten Straßenräubers also, ohne dass jemand hierzulande aufmuckste, auf so eine bestialischerweise, Deutschland ausplündern dürften?
 
Apropos, deutsche Managers.
 
 Falls irgendeiner maßgebender Politiker auf die Idee käme die Arbeitslosenzahl, zu mindestens in der Seefahrt reduzieren zu wollen, der hätte da, sofort ein Problem.
 
Er würde von dem Verband deutsche Reeder, nämlich zu hören bekommen, dass es fast, keine Seeleute mehr, in Deutschland geben wurde.
 
Dieser utopische Minister oder Bundesbeauftragte der Seefahrtwesen also sollte, sich nicht beirren lassen sollen, denn das, würde nämlich nicht stimmen, das wäre eine glatte Lüge.
 
Denn so seih bitteschön diesen Utopischen jemanden, samt Gewerkschaften und Fachpresse versicherst, dass das nicht stimmt.
 
Wie vielen es genau noch da sind, das kann man nicht mit Sicherheit sagen, es sind aber genau so vielen, wie die, die der Mitglieder der Deutsche Reeder Verband peu a peu, in laufe der lezten zwanzig Jahre, entlassen hat.
 
Um die Einhunderttausend Seeleute also!
 
Von manchen der VDR Mitgliedern, dieser Irreale Politiker würde sogar zu hören bekommen, dass die Herren Seelords nicht ausreichend ausgebildet worden seihen, und das sie alle, viel zu viel Saufen wurden.

Übrigens laut der Lloyds List Tageszeitung aus London, von Mittwoch dem 7 Februar 2007, die sagen es immer noch.

Frau Wöhrl als Bundesbeauftragte der Seefahrtswesen hat es nämölich in Leer/Ostfrisland, an dem Tag, zu hören bekommt.

Zu Zeit also, da es nachweislich grade eben um die 1000 deutsche Seeleute noch vorhanden sind, muss man davon ausgehen dass aus erhabenen munde,  Detto, mit lauter säufers zu tun hat  
 
So was gibt es ja nachweislich auch.
 
Um diesem letzten Seitenhieb, Anhalt zu gebieten, sollte man sich zu erst fragen, wo in Gottesnamen, diese angeblich nichts könnenden, saufenden Seeleute, ausgebildet worden sind, wer sie ausgebildet hat, und schleunig etwas dagegen tun.
 
Wer sie ausgebildet hat, und wo diese angeblich, nicht könnenden und ewig und nur   besoffenen Seemänner und Frauen, ihren Patenten erworben haben, das sollte doch nicht schwer fallen, oder?
 
Danach sollte man rasch etwas dagegen unternehmen, vielleicht eine neumodische, Sea Academy, wäre die Losung.
 
Was nütz uns aber, eine Sea Academy, wenn sie von angeblich schlecht Ausgebildeten, Ausbildungspersonal, belegt werden würde?

Dan hätten wir ja dem klassischen Suppenkasper Zirkus am Hals, nicht wahr?
 
Dann hätte man den klassischen Fall von dem blinden Mann, der ein anderer blinden Mann dem Weg erklärt, oder von dem Gehirn Amputierten, der andern Gehhirn Amputierten wie er Selbst, unterrichtet, wie ein Gehirn funktioniert, nichts wahr?
 
Also, Kinder so geht es nicht weiter, hier muss was geschehen, hier geht es um die nationale Sicherheit, denn wenn das Land, ihre zukünftigen schneidigen Gondolieri, nicht richtig ausbilden kann, dann ist der gesamten Lehrerschaft des Landes, seinem Amt, nicht würdig, oder wie, oder wat?
 
Das heißt also, dass den Seefahrtbekennern des Landes, zu nichts anders, als zu dem eigenen Interessen, sich zu bekennen scheinen.
 
Denn wenn das nicht so wäre, den bekennenden Bekennern die sich zu dem seefahrenden Deutschland Bekennen, die wurden sich auch zu dem Totale versagen ihren Bekennertum Bekennen.
 
Sie würden sich ihre fehlende Fähigkeit zu lehren schämen, sich schleunig zurück ziehen, und zur guter letzt, endlich Verschwinden.
 
Danach könnte man geschwind, die wahren Fachleute die sie selbst, in den letzten zwanzig Jahren, aus purer Geldgier, entlassen haben, und mit billig personal ersetzt haben, sofort wieder einstellen.
 
Dann könnten die Auszubildenden an Bord, endlich besser ausgebildet werden.
 
In spätestens zehn Jahren dann hätte man wieder eine Schar von guten Bekennern, die sich zu ihren Lehrämtern und das wohl des Landes bekennen würden, und alles wäre in Butter.
 
Auch nicht gut?
 
Also, Kinder, wie war’s dann mit Indern?
 
Das wäre sogar nicht so verkehrt und abwegig, wie es auch zu erst klingeln mag, so schnell schustert nämlich kein Land, neuen Generationen von guten Angehenden, Neobekennern zusammen.
 
Wie denn?
Wer soll es denn, bloß tun?
Wir Älteren?
Verjiss es!
Wir sind in Rente!
 
Die Alten Seehaudegens sind weg und besser als ihre moderne Lehrerschaft, samt schnell zusammengeschusterten Schneidigen neumodischen Gondolieri, können die neuen Generationen von Seefahrtsprösslingen, erstmals, weder gar nicht sein oder werden.  
 
Wie es weiter gehen soll?
 
Entledigt euch all den Aasgeier der Seefahrt, dem VDR vorweg.
 
Jag den angeblichen guten Management Reedereien und Bekenners der Seefahrt und des Landes, auf den Mond, und holt euch auf die schneller, Inder, Chinesen und neuerdings, Vietnamesen, (die gar nicht mal allzu weit, von Deutschland entfernt sind) als Lehrers und Ausbilders ins Haus.
 
Vor allem, Berlin sollte dafür sorgen dass zu erst dem nationalen Arbeitsmarkt, voll ausgeschöpft werden sollte, bevor man Seeleute aus dem Ausland anheuert. 
 
Richtig lustig würde bei einer eventuellen Seeblockade gegen die Republik werden.
 
Die Mitglieder dem VDR, wären danach, noch nichts mall imstande, genüg Besatzungsmitgliedern, geschwiegen, genüg Schiffen zusammen zu würfeln, um all den öffentlichen Toiletten des Landes mit Klopapier, versorgen zu können.
 
Falls dann, zu einem Casus bellum indicere, zwischen dem Westen und dem Osten kommen würde, die Russen und den Ukrainern, die an Bord deutsche Schiffe, tätig sind, sie könnten wie in einem Husaren streich, in ein paar Minuten dem Gesamten deutsche Handelsflotte, bestenfalls klauen, oder glatt weg Versenken.
 
In beiden fällen, es gäbe dann überhaupt kein Scheißhauspapier mehr.
 
So viel zu Effizienz der Moderne deutsche Handelsflotte.
 
Saludos Amigos.
 
 Gladio.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

21.10.07 16:23


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung